Die Bildobjekte erinnern an überdimensionierte Vergrößerungsgläser oder antike Spiegel. Hinter konvex gewölbtem Glas sind Innenräume zu sehen. Ein opaker Schleier rückt die Ansichten in die Ferne und auf eine Ebene mit der Spiegelung: der Realraum erscheint verkleinert und verschmilzt mit dem abgebildeten Interieur. Die hellen Fensterflächen beider Räume gliedern eine neue architektonische Situation, die sich durch wechselndes Licht und Betrachterstandpunkt ständig verändert.Jeder Betrachter sieht ein anderes Bild. Indem er zwangsläufig selbst mit seinem Spiegelbild die imaginierten Räume betritt, wird er Bestandteil des angeschauten Objekts.

LOOKING GLASS
LOOKING GLASS LOOKING GLASS, dm 40cm, Foto, Folie, Glas, Aluminium
LOOKING GLASS
LOOKING GLASS dm 40cm, Foto, Folie, Glas, Aluminium
LOOKING GLASS
LOOKING GLASS LOOKING GLASS, dm 40cm, Foto, Folie, Glas, Aluminium
LOOKING GLASS
LOOKING GLASS LOOKING GLASS, dm 40cm, Foto, Folie, Glas, Aluminium
LOOKING GLASS
LOOKING GLASS Ausstellungsansicht bei DER SPIEGEL, Kunstbahnhof Dresden
LOOKING GLASS
LOOKING GLASS Galerie Heitsch, München
Wahlverwandtschaften, Stadtgalerie Mannheim, 2010
Wahlverwandtschaften, Stadtgalerie Mannheim, 2010
Überlagerung: Installation Tischdecken (HAISCHAIMAI in Sacrow)
Überlagerung: Installation Tischdecken (HAISCHAIMAI in Sacrow)